Wie Du Koh Samui an einem Tag entdeckst – Inselrundfahrt mit Taxi

In 8 Std. für 1.500 Baht um die Insel zu den schönsten Stränden & Sights

Du möchtest Koh Samui auf eigene Faust erkunden? Die besten Sehenswürdigkeiten der thailändischen Insel an einem einzigen Tag entdecken und noch dazu an den schönsten Sandstränden entspannen? Wunderbar! Wir zeigen Dir welche Plätze einen Besuch wert sind, wie Du Deine Tour um die Insel selber planst und warum sich eine Rundfahrt mit den häufig kritisierten Taxis doch lohnt! Aber auch welche Alternativen Du hast…

Oft bleibt einem als Kreuzfahrttourist oder im Rahmen einer Inselhopping Tour in Südostasien nur wenig Zeit für die eigene Erkundung der facettenreiche Insel Koh Samui. In unserem Fall sind es ungefähr 8 Stunden. Während unserer Südostasien Tour mit der AIDAsol erreichen wir Koh Samui um 09:00 Uhr und brechen gegen 18:00 Uhr Richtung Bangkok auf. Einzuplanen ist als AIDA-Gast eine Tenderzeit von 2x 20 Minuten zum Nathon Pier.

Also 8 Stunden Zeit für Koh Samui! Für diese Zeit zeigen wir Dir, was möglich ist und was Du Dir nicht engehen lassen solltest.

Um einen groben Plan zu erstellen, werfen wir zunächst einen Blick auf Koh Samui mit den schönsten Stränden und wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Karte mit Traumstränden und besonderen Sights

Ausgangspunkt für AIDA-Reisende ist der Nathon Pier. Ganz im Westen der relativ überschaubaren Insel. Ungefähr 21 km ist sie breit und 25 km lang. Ideal für individuelle Entdecker!

Rund 60 km beträgt der kürzeste Weg einmal um die Insel. Mit Auto, Taxi oder Roller musst Du also ungfähr mit einer Fahrtzeit von 2 Stunden rechnen.

Somit bleiben 6 Stunden für Strandbesuche und die schönsten Sehenswürdigkeiten. Unmöglich an jedem Punkt anzuhalten.

Wir empfehlen an nur einem Tag maximal 4 Strände und 2-3 sehenswerte Orte herauszupicken. Welche sich tatsächlich lohnen, verraten wir Dir gleich.

Welche Transportmittel gibt es für die individuelle Inselrundfahrt an einem Tag

Es lohnt sich Koh Samui auf eigene Faust zu erkunden. Losgelöst von einer Touristengruppe. Ohne festen Zeitplan. Einfach individuell und authentisch.
Doch welche Möglichkeiten hat man, um flexibel und sicher von A nach B zu kommen?

  1. Songthaeo – Thailändische “Sammeltaxis”
      ca. 20 – 100 Baht pro Fahrt je nach Strecke

    Unterwegs mit den Einheimischen: Früher auch “Baht-Bus” genannt, weil man für 1 Baht (umgerechnet ca. 3 Cent) mitfahren konnte. Sicherlich eine absolut authentische Art die Insel zu entdecken. Nur befolgen diese Pritschenwagen keine festen Fahrpläne. Es gibt auch keine festen Haltestellen.
    Fazit: Vielleicht etwas riskant für nur einen Tag auf Koh Samui!

  2. Roller mieten auf Koh Samui
    icon-money  ca. 200 – 250 Baht pro Person

    Unterwegs wie ein Einheimischer: Eine tolle Möglichkeit um auch kleineren Pfaden durch den Dschungel oder zu einsamen Stränden zu folgen. Allerdings zählen die Straßen Koh Samuis zu den gefährlichsten Orten Thailands. Schlechte Straßenverhältnisse, die rasante Fahrweise der Einwohner und der ungewohnte Linksverkehr für Touristen machen es nicht einfach sich an einem Tag darauf einzustellen.
    Fazit: Etwas gefährlich und dann noch der Zeitaufwand für die ganze Abwicklung + der vorher zu beantragende Internationale Führerschein – an nur einem Tag lieber nicht! Gute Tipps gibt es sonst in einem Beitrag von Gunter Dihlmann.

  3. Private Tour buchen
      ca. 2.000 – 3.000 Baht pro Person je nach Tour, Sprache und Anbieter

    Erfahrene, private Guides haben den Vorteil, dass Sie Dir viel Input geben. Du hast also Deinen Reiseführer ständig bei Dir. Außerdem lässt sich ein schönes Programm auf die Erfahrungen der Guides zusammenstellen. Doch umgerechnet bis zu 80 € pro Person? Hmm… Außerdem möchten wir Strandaufenthalte einplanen, wo wir keinen Guide brauchen.
    Fazit: Sicherlich eine Option, wenn Du den Schwerpunkt auf die Sehenswürdigkeiten legst und gerne eine deutschsprachige Reiseführung möchtest. Einen Überblick über angebotene Touren bekommst Du  z.B. auf Tripadvisor.

  4. Taxi für einen Tag nehmen
      ca. 1.500 Baht pro Person

    Wer sich vorab im Internet informiert, wird kaum etwas gutes über die Taxifahrer lesen. Diese weigern sich nämlich das Taximeter einzuschalten. Das Resultat sind die häufig kritisierten Wucherpreise. Es sollen die teuersten Taxipreise in ganz Thailand sein. Doch für eine individuelle Inselrundfahrt scheint dieses Problem nicht zu gelten. Nach Verhandlung eines Festpreises kutschiert Dich das Taxi 8 Stunden um die Insel.
    Fazit: Für uns die beste Möglichkeit Koh Samui an einem Tag zu erkunden. Einheimische Taxifahrer geben tolle Tipps für Orte, die nicht in jedem Reiseführer auftauchen. Ganz nebenbei erfährst Du einiges über die Sitten und Gebräuche der Thailänder auf Koh Samui! 

Mit dem Taxi einmal um die Insel Koh Samui

Du möchtest Dir auch einen thailändischen Taxifahrer schnappen und Dich ein wenig treiben lassen? Dann zeigen wir Dir gerne, was Dich bei einer Taxirundfahrt erwartet! Was an einem Tag alles möglich ist und wie Du am besten vorgehst, um Deine Lieblingsorte zu finden.

Die wohl schönste Art eine Insel wie Koh Samui in kurzer Zeit zu erkunden

Nach der Tenderfahrt am frühen Morgen wirst Du direkt am Nathon Pier von vielen Taxifahrern empfangen. Es wird nicht lange dauern bis Du angesprochen wirst. Nach einer lockeren Verhandlung einigen wir uns mit einer freundlichen Taxifahrerin auf 1.500 Baht pro Person. Dafür, dass wir das Taxi 8 Stunden blockieren sind umgerechnet 40 € pro Person auch nicht zuviel.

Wer es vermeiden möchte zu verhandeln bzw. wer Angst hat kein Taxi zu bekommen (dieses Risiko ist allerdings sehr gering), kann vorab im Internet über samuitaxi.com buchen.

TIPP: Lass Dich von den einheimischen Taxifahrern überraschen, indem Du keinen vollendeten Plan vorgibst. So entdeckst Du spontan Orte, die nicht jeder sieht!

Wir äußern den Wunsch naturbelassene und menschenleere Strände zu besuchen, aber auch Zeit für einen Badestopp an den beiden berühmten, feinen Sandstrände Chaweng Beach und Lamai Beach zu haben.

Außerdem möchten wir die empfehlenswertesten Sehenswürdigkeiten von Koh Samui entdecken. Dabei haben wir vor allem an den Big Buddha und den Wat Plai Laem gedacht. Schauen wir mal, wo uns der Weg langführt. ;)

Auf geht’s – entdecken wir Koh Samui mit dem Taxi

Unsere orstkundige Taxifahrerin entpuppt sich schnell als redselige Reiseführerin. Perfekt, um einige Insiderinfos zu bekommen und etwas über das Leben auf Koh Samui zu erfahren. Sie erzählt, dass heute Abend noch die legendäre Fullmoon Party stattfindet. Eine ausgelassene Party die jeden Monat zum Vollmond unzählige Thailänder vom Festland anlockt. Schade, dass wir bis dahin nicht mehr auf der Insel sind.

Den ersten Stopp legen wir laut Empfehlung unserer Fahrerin in der Nähe vom Mae Nam Beach ein. Hier entdecken wir tatsächlich schon den ersten naturbelassenen Strand. Kein besonders breiter Strand, aber dennoch traumhaft um einen morgendlichen Strandspaziergang zu machen.

Unmittelbar in der Nähe zeigt Sie uns den kleinen, versteckten Maenam Chinese Temple. Ein farbenfroher chinesischer Tempel, der sich durchaus sehen lassen kann.

Weiter geht es zu einem weiteren, etwas weniger touristischen Strand – dem Bo Phut Beach. Vermutlich eher menschenleer, weil es noch relativ früh am Tag ist. Trotzdem ein absolut empfehlenswerter feiner Sandstrand auf Koh Samui.

Am Bo Phut Beach entdecken wir einen urigen, alten Vogelkäfig mit einem bunten Singvogel. Was hat der denn hier mitten auf dem Strand zu suchen?

Von unserer Taxifahrerin erfahren wir nach unserem Strandbesuch, dass solche Vögel in Thailand für Vogelsing-Wettbewerbe eingesetzt werden. Eine weit verbreitete und beliebte Veranstaltung der Thailändern. Bei diesem Volks-“Sport” treten die Vögel gegeneinander an, um ihre Gesangskünste zu messen. Siegreiche Züchter erhalten nicht nur einen Großteil des Preisgeldes aus den Startgebühren, sondern können sich zusätzlich über eine Wertsteigerung ihres Schützlings freuen.

Im Nordosten Koh Samuis angekommen, erspähen wir schon aus der Ferne den vergoldeten “Big Buddha” – eine zwölf Meter hohe Buddha-Statue.

Ganz in der Nähe befindet sich die sehenswerte Tempelanlage um den Wat Plai Laem. Ein toller Ort um einen Eindruck von der thailändischen Kultur und der buddhistischen Kunst sowie Architektur zu bekommen.

Besonders imposant ist die weiße 18-armige Guan Yin Statue in der Mitte der Tempelanlage. Die vielen Arme der Statue gelten als Sinnbild für die Fähigkeit Guan Yins als Beschützerin aller Lebewesen.

Übrigens: Wenn Du 10 Baht in der Tempelanlage spendest, erhältst Du eine Tüte Fischfutter um die zahlreichen Fische im umliegenden See zu füttern.

Insgesamt solltest Du für diesen Zwischenstopp ungefähr 30 – 60 Minuten einplanen.

Während der Fahrt zum nächsten Highlight – dem Strand Chaweng Beach-  verziehen sich Wolken. Perfekt für einen 1-stündigen Badestopp am feinsandigen Strand.

An dem Chaweng Beach geht es schon etwas lebhafter zu. Viele Bars und Restaurants, Wassersportmöglichkeiten ohne Ende sowie Strandverkäufer, die mit allen möglichen Sachen rumlaufen. Eine paradisische Wohlfühl-Oase ist es trotzdem:

Außerdem haben wir am Chaweng Beach unseren kleinen Kumpel kennengelernt. Ein niedlicher Gibbon Affe, der uns einfach nicht mehr gehen lassen wollte! ;)

Anschließend geht es weiter zum nächsten Traumstrand – dem Lamai Beach. Ebenfalls eher als touristischer Strand bekannt. Doch nach einem kurzen Spaziergang am feinen Sandstrand entdeckst Du auch verlassene Ecken und tolle Fotomotive.

Wer möchte kann sich in einem der zahlreichen, bunten Hütten direkt am Strand massieren lassen. Mit grandiosem Blick auf das Meer.

Hier einmal die Preise für die verschiedenen Thai Massagen am Strand von Lamai Beach in Koh Samui. Umgerechnet 7 – 10 € bezahlst Du für eine wohltuende “Meerblick-Massage”.

Als letztes Ausflugsziel wartet noch eine besondere Attraktion auf uns. Die Hin Ta & Hin Yai Rocks, auch bekannt als Grandfathers and Grandmothers Rocks. Eine einzigartige Felsformation, die - wenn Du den Einheimischen glauben möchtest - die Fruchtbarkeit nach einem Besuch erhöht.

Laut der Sage steht der fruchtbare Großvater- und Großmutterfelsen für ein tragische Liebesgeschichte – quasi eine Art thailändische Romeo und Julia Tragödie. Da ihre Familien ihre Liebe ablehnten, soll sich das Liebespaar an dieser Stelle im Meer ertränkt haben und in Form von Geschlechtsorganen versteinert worden sein.

Der männliche Hin Ta Felsen ist schnell entdeckt und wird häufig genutzt um Spaßbilder zu machen. Bei dem weiblichen Hin Yai Felsen musst Du Dich etwas genauer umsehen.

Nach dieser originellen Sehenswürdigkeit steigen wir wieder ins Taxi und beenden unsere sehenswerte Rundfahrt auf Koh Samui. Auf uns wartet als letztes Ziel unserer Südostasien Tour die Metropole Bangkok!

Fazit zur Koh Samui Taxi Rundfahrt an einem Tag:

Du siehst, dass Du auch in der kurzen Zeit von 8 Stunden einen schönen Eindruck von der traumhaften Insel Koh Samui bekommst. Bei einer individuellen Taxifahrt erhältst Du viel Insiderwissen und hast zudem die Chance Orte zu entdecken, die bei Einheimischen beliebt sind. Doch auch ausgewählte touristische Highlight wie die Tempelanlage Wat Plai Laem und die Hin Ta & Hin Yai Rocks sind einen Besuch wert.

Die Mischung aus der Erkundung von etwas verlasseneren Stränden und den belebteren Strandabschnitte Koh Samuis hat uns sehr gut gefallen. Es zahlt sich also aus, sich vom Taxifahrer einfach zwischendurch überraschen zu lassen und kein festes Programm vorzugeben – auch wenn Du das Gefühl hast eine begrenzte Zeit besser durchzutakten um nichts zu verpassen. Einheimische Taxifahrer zeigen gerne Plätze abseits der Touristenpfade. Lass Dich darauf ein! ;)

Konnten wir Deine Tagesplanung mit unserer Erfahrung vorantreiben? Oder Dir einige Eindrücke vom thailändischen Paradies vermitteln? Dann verrate es uns in den Kommentaren oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns! :)

Wir freuen uns sehr auf Deinen Kommentar