Ein Tag in Tallinn – “Gratis” Stadttour mit estnischer Studentin

Unser perfekter Tagesablauf um Tallinn an einem Tag zu entdecken

Du hast ebenfalls nur einen Tag in Tallinn vor Dir? Viele Besucher der Hauptstadt Estlands setzen für einen Tag von Helsinki über oder legen mit einem Kreuzfahrtschiff an. In dem Fall bleibt nicht sehr viel Zeit um den mittelalterlichen Charme der geschichtsträchtigen Stadt kennenzulernen…

Wir möchten zeigen, wie es Dir gelingt Tallinn authentisch zu entdecken. Wie Du die geringe Zeit sinnvoll nutzt. Und welche Highlights auf Dich warten!

Auf den Spuren des wahren Tallinns

Bevor die Reise losgeht stellt sich als AIDA-Urlauber die Frage: AIDA Ausflug oder Tallinn auf eigene Faust? Oder als dritte Option: eine private Tour mit ortskundigem Guide!

Du möchtest wissen welche Vor- und Nachteile die Möglichkeiten bieten? Dann bitte hier klicken.

Wir haben uns entschlossen Tallinn auf eigene Faust und zu Fuß zu erkunden! Denn alle wichtigen Sehenswürdigkeiten liegen dicht beieinander und sind gut zu erreichen. Möchten aber auch etwas über das Land, die Leute und die Geschichte erfahren. Deswegen planen wir um Punkt 12 Uhr eine 2-stündige Free Walking Tour ein. Eine von estnischen Studenten geführte Tour auf Trinkgeldbasis, die bei Tripadvisor super Bewertungen erhalten hat.

Wir sind gespannt was uns erwartet und möchten Dir unsere Erfahrung gerne weitergeben.

Vorab ein paar Infos für AIDA-Reisende auf Ostsee-Tour:

icon-clock-o Zeit für Landgang: ca. 8 Stunden (9:00 Uhr – 17:00 Uhr)
icon-location-arrow Anlegestelle AIDA: Pier of Tallinn, Old City Harbour (Auch auf Übersichtskarte gepinnt)

Übersichtskarte mit Top-Sehenswürdigkeiten in Tallinn

Auf der folgenden Karte haben wir einmal die schönsten Plätze der mittelalterlichen Altstadt und umliegende Ausflugsziele dargestellt. Außerdem erhältst Du einen Eindruck von den Gegebenheiten an der Anlegestelle der AIDA und den Entfernungen.

Beim Heranzoomen siehst Du, dass sich direkt am Anleger ein Fahrradverleih befindet. Tallinn mit dem Fahrrad erkunden – auch eine schöne Idee. Allerdings nicht so toll, wenn man einen verregneten Tag erwischt. Deswegen würden wir eher dazu raten spontan und vor Ort ein Fahrrad zu mieten.

Tallinn zu Fuß + Free Walking Tour

Jetzt kann es losgehen! Gegen 10 Uhr verlassen wir die AIDAdiva. Auf zur historischen Altstadt! Eine Stadtkarte zum Ausdrucken gibt es übrigens auf https://www.visittallinn.ee (nach unten scrollen und auf City Centre klicken).

Du kannst natürlich auch vor Ort als erstes zur Touristeninfo gehen - Niguliste 2, 10146 Tallinn, Estland - und Dir dort eine Karte holen bzw. Dich näher beraten lassen.

Die Gesamtroute mit den schönsten Sehenswürdigkeiten des Stadtkerns beträgt ungefähr 4 – 5 km. Zu Fuß solltest du also mindestens 1 Stunde an reine Gehzeit einplanen.

Wir nähern uns der Altstadt durch das Viru Gate und sind direkt überwältigt vom mittelalterlichen Flair Tallinns:

Bis 12:00 Uhr haben wir noch etwas Zeit. Also spazieren wir noch ein wenig durch die urigen Gassen der Altstadt. Gehen ein Stück entlang der altertümlichen Stadtmauer bis wir den Marktplatz mit dem Tallinner Rathaus erreichen.

Wer genau hinsieht, entdeckt auf dem 64 Meter Rathausturm den “Alten Thomas“. Oder auf estnisch “Vana Toomas”. Das Wahrzeichen der estnischen Hauptstadt und zugleich Wächter der Stadt.

Danach gehen wir Richtung Freedom Square. Dem Treffpunkt der Free Walking Tour. Direkt vor den Treppen des Kriegerdenkmals “The War of Independence Victory Column” gegenüber der St. John’s Church.

“Gratis” Stadttour mit estnischer Studentin

Kurz vor 12 Uhr erreichen wir den Treffpunkt und werden von einer jungen, freundlichen Estin begrüßt. Sie erzählt uns zunächst, dass gestern, am 23. Juni, ein Nationalfeiertag war und ganz Estland im Ausnahmezustand ist. :) Der Siegestag wird immer ausgiebig bis zum nächsten Morgen gefeiert. Und heute, am Tag danach, feiern die Esten Mittsommer.

Im Gegensatz zum schwedischen Midsommar in Stockholm bemerken wir hier in Tallinn kaum etwas davon. Ein paar Geschäfte haben geschlossen und die Straßen sind laut unserer Reiseführerin etwas leerer, aber ansonsten scheint alles normal zu sein.

Nach und nach versammeln sich 8 Personen zur Free Walking Tour während unsere Reiseführerin einen Schwung aus Ihrem Leben erzählt. Sie ist in einer ländlichen Region Estlands geboren und zum Studieren nach Tallinn gezogen. Sie spricht sogar ein wenig Deutsch, da sie bereits ein Auslandssemester in Deutschland gemacht hat.

Was Dich bei der Free Walking Tour erwartet:

Bevor wir uns in Bewegung setzen, erfahren wir einiges zur Entstehung und Geschichte Tallinns. Mit verschiedenen Folien zeigt sie uns die Entwicklung Estlands. Angefangen vom Einfluss des deutschen Ritterordens im Mittelalter über die erste Unabhängigkeit im Jahre 1918 bis hin zur Annektion der Sowjetunion und die erneute Unabhängigkeit in 1990. Sehr interessant und anschaulich dargestellt!

Ca. 15 Minuten später geht es los. Über die Treppen des Denkmals erblicken wir als erste Sehenswürdigkeiten den ehemaligen Kanonenturm Kiek in de Kök.

Mit ein wenig Plattdeutsch-Wissen kann man es übersetzen mit “Blick in die Küche”. Es stand damals dafür, dass man vom Turm aus sprichwörtlich in den Küchen der Bürger schauen konnte.

Als Symbol für die Unabhängigkeit der Esten liegt wenige Meter später ein großer Felsbrocken. Dieser erinnert daran, dass der Domberg im Jahre 1991 während des Militärputsches in Moskau verbarrikadiert wurde.

Weiter geht unser Fußmarsch zur Alexander Newsky Kathedrale und dem Parlament der Republik Estland (Riigikogu). Die russische Kirche ist schon ein wahnsinnig imposantes Bauwerk, auch wenn es hier irgendwie nicht reinzupassen scheint.

Wir dürfen sogar einen Blick in die Kathedrale werfen bevor wir uns dem Parlament widmen. An jedem Punkt halten wir kurz an um ein wenig zu den Gebäuden bzw. zur Geschichte zu erfahren und Fragen zu stellen. Wirklich super!

Jetzt führt unsere Tour vorbei an das rosafarbene Parlament Richtung Langer Hermann. Einer der vier ursprünglichen Ecktürme des mittelalterlichen Schlosses auf dem Domberg von Tallinn.

Weiter geht es zu einer besonderen Aussichtsplattform – dem Piiskopi Viewing Point. Auch wenn du nicht an der Free Walking Tour teilnimmst, solltest du diesen Punkt auf jeden Fall aufsuchen. So einen phänomenalen Blick auf Tallinn bekommst Du nur hier.

Zwischen den Dächern Tallinns erblicken wir in der Ferne sogar die AIDA. :)

Nachdem wir uns von der tollen Aussicht lösen können, gehen wir Richtung Rathausplatz. Einmal entlang der langgezogenen Pikk Jalg

… und einmal auf der kürzeren, aber dafür steileren Lühike Jalg.

Auf dem weiteren Weg zum Rathausplatz werfen wir noch einen Blick auf die “Tallinna Linnamüür“, die alte Stadtmauer Tallinns.

Zum Ende der beeindruckenden Tour erkundigen wir uns nach einem schönen Café. Wir möchten uns nach dem Marsch ein wenig ausruhen und stärken. Unsere estnische Reiseführerin empfiehlt uns das nahegelegene Maiasmokk Café.

Außerdem zeigt sie uns zum Abschluss der Free Walking Tour einige Ziele, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Wie z.B. eine individuelle Tour auf der Stadtmauer, die streckenweise angeboten werden. Mit diesen Tipps verabschieden wir uns von unserem Tour-Guide und der Gruppe um zunächst das Café aufzusuchen.

Fazit zur Free Walking Tour

Wie Du bereits an den Bildern siehst, lässt die Free Walking Tour keine Wünsche offen. Du entdeckst nicht nur die schönsten Sehenswürdigkeiten sondern erfährst ganz nebenbei einiges über Estland, die Geschichte und zur Stadt Tallinn. Ein tolles und empfehlenswertes Erlebnis für alle, die Tallinn individuell erkunden möchten und die englische Sprache “beherrschen”.

Bei dieser 2-stündigen Tour widmest Du Dich vor allem den Sehenswürdigkeiten der westlichen Altsstadt. Die östlichen Sehenswürdigkeiten können AIDA-Reisende bequem auf dem Rückweg zum Schiff angucken.

Pause im Café Maiasmokk

Das passt ja gut. Der zwischenzeitliche Nieselregen wird immer kräftiger. Perfekt um eine Pause einzulegen. Wir nehmen den Tipp der estnischen Studentin gerne an und lassen uns im Maiasmokk Café nieder.

Obwohl es ziemlich voll ist, ergattern wir einen schönen Platz am Fenster. Ein sehr urig eingerichtets Café mit dem einzigen Manko, dass nur am Tresen serviert und bezahlt wird. Das kann unter Umständen etwas länger dauern. Aber bei dem Wetter kein Wunder.

Weitere Stadterkundung: Tallinn bei Regen

Nach der ausgiebigen Regenpause überlegen wir uns zunächst die Dicke Margarethe aufzusuchen und dann die empfohlene Tour auf der überdachten Stadtmauer zu machen. ;)

Vorbei an der Olaikirche erreichen wir wenige Schritt später die Dicke Margarethe mit der angrenzenden Strandpforte.

Hier suchen wir kurz Unterschlupf und schauen uns ein wenig im Inneren um. Im Sommer ist auf dem Dach ein Café eingerichtet mit einem tollen Blick auf Tallinn. Doch aufgrund des Feiertags ist heute geschlossen. Naja, bei dem Wetter auch nicht weiter schlimm.

Weiter geht es Richtung begehbare Stadtmauer. Für alle AIDA-Reisende – vielleicht entdeckt ihr auch die Straße “Aida”. ;)

Immer wieder wird man vom mittelalterlichen Flair der Altstadt umgeben:

Begehung der Stadtmauer Tallinns

In der Nähe der Kunstgalerie Munkadetagune bokštas gehen wir in den Turm um einen Teilstück der mittelalterlichen Stadtmauer zu begehen. Genauer beschrieben handelt es sich um folgenden Bereich:

Zwischendurch hast Du die Möglichkeit auf einem Turm hochzusteigen und von oben auf die Stadt sowie die Stadtmauer zu blicken:

Länger als 15 Minuten brauchst Du eigentlich nicht für die Begehung an dieser Stelle. Dennoch ist es eine tolle Möglichkeit einmal einen anderen Blickwinkel auf Tallinn zu bekommen.

Jetzt wird es für uns auch wieder Zeit zum Schiff zurückzukehren. Um 17:00 Uhr müssen alle Passagiere wieder an Bord sein.

Noch einmal vorbei an der Dicken Margarethe erreichen wir rechtzeitig das Schiff.

Weitere erreichbare Ideen für Tallinn

Wer mehr Zeit hat oder sich die Zeit einfach anders einteilen möchte, hat noch folgende Möglichkeiten.

  • Einmal abheben mit dem Balloon Tallinn – ganz in der Nähe des Hafens
  • Segway-Tour durch die Altstadt – aufgrund des Kopfsteinpflasters in Tallinn vielleicht etwas holprig
  • Fahrt zum Schloss Katharinental, Russalka Memorial und Sängerwiese (ca. 4 km vom Hafen entfernt)
  • Besuch des Freilichtmuseums Viimsi (15 km vom Hafen entfernt)
  • Altes Sowjet-Gefängnis Seefestung Patarei (Ein guter Artikel auf 101places.de)

Vom Schiff aus beobachten wir wie der Balloon Tallinn abhebt und sehen die Seefestung Patarei aus der Ferne:

Jetzt heißt es wieder “Sail away” und mit einer Gänsehaut verlassen wir die traumhafte Stadt Tallinn!

Hier einmal die Vor- und Nachteile der 3 Möglichkeiten zur Stadterkundung:

  1. AIDA-Ausflug
    icon-plus-circle Bequem online oder auf dem Schiff buchen
    Reiseleitung enthalten (meist deutschsprachig)
    Sicherheit pünktlich an Bord zu sein
    icon-minus-circle Unterwegs in einer Gruppe
    Gebunden am ausgwählten Programmablauf
    icon-money ab ca. 30 € (Tour zur Fuß) bis ca. 100 € p.P. (Safari im Militärtruck)
    TIPP: Auf aida.de kannst Du über MyAIDA Testlogin Deine gewünschte Reise auswählen um vorab einen Blick auf die Ausflüge zu werfen!

  2. Private Tour mit ortskundigem Guide
    Ablauf individuell zusammenstellbar
    Beratung bei der Planung
    Erfahrener Reisebegleiter gibt viele Infos zu Land und Leute
    Zu Stoßzeiten an dem Kreuzfahrtschiff anlegt schnell ausgebucht
    ab ca. 80 € – 120 € pro Tour (zu zweit also 40 € – 60 €), bzw. nach Absprache
    Empfehlung: Markus Köcher von Private Estonia Tours bietet private, deutschsprachige Touren in Tallinn an. Leider waren wir etwas spät dran!
  3. Tallinn komplett auf eigene Faust erkunden
    Du kannst machen was Du willst :)
    Keine Wartezeit an Bord bis alle Ausflugsgäste da sind
    Fotostops oder Cafébesuche können entspannt ausgedehnt werden
    Du kannst Orte besuchen, die nicht überlaufen sind
    Zeit für Vorbereitung (Planung von Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten, Transfer, Anlegestelle der AIDA etc. – aber dabei sind wir ja behilflich ;) )
    Eigentlich kein Insiderwissen von Reiseleitung, aber es gibt ja die Free Walking Touren und Führungen von der Touristeninfo

Konnten wir mit diesem Erfahrungsbericht bei Deiner Tagesplanung behilflich sein? Oder Dir einige Eindrücke von der mittelalterlichen Stadt vermitteln? Dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar.

Du möchtest die Hauptstadt Estlands auch mit der AIDA erkunden? Hier geht es zur Ostsee 2 Tour von AIDA. Aktuelle AIDA-Aktionen posten wir max. 1x pro Woche auf unserer Entdecker.Reisen Facebook-Seite! Gleich reinschauen und auf “Gefällt mir” klicken. :)

 

Wir freuen uns sehr auf Deinen Kommentar