Wie Du Island in 7 Tagen selber entdecken kannst! – inkl. Kosten

Reisevorschlag für Dein individuelles Island-Abenteuer

Du bist gerade dabei Dir Deine erste individuelle Island-Reise zu überlegen? Komplett auf eigene Faust? Sehr schön! Dann hat Dich Island vermutlich schon längst in seinen Bann gezogen. Das passiert schnell! :) Wir haben uns auch direkt in das Land verguckt und sind seit unserer Reise bekennende Island-Fans.

Gerne möchten wir Dir hier zeigen wie eine individuelle Island Rundreise aussehen kann und unsere persönliche Erfahrung mit auf den Weg geben. Vielleicht kannst Du Dir ja etwas abgucken. Oder zumindest ein paar Eindrücke sammeln. Zumindest freuen wir uns darauf, Dir eines der faszinierendsten Orte der Welt näher bringen zu dürfen. Wir sind gespannt, was Du zu unserem 7-tägigen Reisevorschlag sagst.

Reisevorschlag für eine 7-tägige Island Rundreise

Unser Reiseverlauf ist praxiserprobt und zeitlich sehr gut machbar. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass diese Beispiel-Reise auf die Nordlichter-Zeit so ab Herbst zugeschnitten ist. (Ansonsten hätten wir bspw. die Papageientaucher in Ingólfshöfði mit eingeplant) Das heißt auch, dass es in unserer Reisezeit früher dunkel wurde. Im Sommer hast Du also sogar noch etwas mehr Zeit. ;) Orte, die Du auf Deiner Island Reise auf gar keinen Fall verpassen solltest, haben wir Dir extra markiert. Die anschließende Auflistung unserer Kosten soll Dir als grobe Einschätzung des Reisebudgets in Island dienen – natürlich ebenfalls eher Nebensaison.

Karte unserer Island Route

Insgesamt waren wir 8 Tage auf Island. Am Anreisetag sind wir allerdings spät abends gelandet, so dass wir vom Flughafen Keflavík direkt zum Hotel nach Reykjavík gefahren sind und uns ausgeruht haben. (Fahrtzeit ca. 50 Minuten) Durch unseren späten Rückflug hatten wir 7 volle Tage, die wir für eine Island Rundreise nutzen konnten.

Zugegeben: Wir haben keine “Raus-Knips-Weiter”-Mentalität, somit ist die unten angegebene Aufenthaltsdauer eher ein Durchschnittswert. Es geht sicherlich auch schneller. Doch ein Roadtrip sollte niemals zu voll geproppt sein. Für Andere wiederum könnte dieses Programm etwas straff sein. Vor allem für diejenigen, die pro Tag keine 6 Stunden am Steuer sitzen können, wird die Teilstrecke bei den Ostfjorden etwas lang sein. In dem Fall lieber gut 1-2 Tage mehr einplanen. Mit den Westfjorden oder das Hochland solltest Du insgesamt 10 – 14 Tage einkalkulieren.

Übersichtlicher Reiseverlauf nach Tagen

Tag 1: Reykjavík + Blue Lagoon
Fahrtzeit: 1 1/2 Std. (ca. 100 km)

  • Stadterkundung Reykjavík zu Fuß (bis ca. 16:00 Uhr)
    • Isländisches Frühstück im Cafe Stofan – sehr gemütlich und lecker (Skyr probieren)
    • Hafen Reykjavík
    • Statue vom Wikingerschiff – Sólfarið (Sun Voyager)
    • Besichtigung der berühmten Hallgrímskirkja  icon-eye toller Blick auf Reykjavík
  • Fahrt zur Blue Lagoon
    • Sonnenuntergang und blaue Stunde im heißen Wasser  icon-thumbs-up absolut wohltuend
  • Übernachtung im Radisson Blu Saga Hotel – zentrale Lage und super Blick auf Hallgrimskirche und die Dächer Reykjavíks

Tag 2: Golden Circle
Fahrtzeit: 3 1/2 Std. (ca. 240 km)

  • Golden Circle Tour – ausführliche Darstellung dieses Reise-Bausteins mit Aufenthaltsdauer an den Stationen unter Golden Circle – Idealer Einstieg in Islands vielfältige Naturphänomene
    • Nationalpark Thingvellir mit Almannagja-Schlucht und Wasserfall Öxarárfoss
    • Heiße Quellen und Geysire im Geothermalgebiet Haukadalur
    • Wasserfall Gullfoss
    • Vulkankrater Kerið
  • Übernachtung im Hótel Selid (etwas abgelegen, aber gerade deswegen optimal um Nordlichter zu beobachten) 

Tag 3: Islands sehenswerter Süden (Teil 1) + Gletschertour
Fahrtzeit: 2 Std. (ca. 120 km)

  • Seljalandsfoss – beeindruckender Wasserfall der dafür bekannt ist, dass Du hinter ihm lang gehen kannst (Wasserfeste Sachen sinnvoll ;-) )
  • Eyjafjallajökull Erupts (Kleiner Dokufilm + Ausstellung zum letzten Ausbruch 2010)
  • Wasserfall Skógafoss
  • Skidoo-Tour auf dem Gletscher Mýrdalsjökull  icon-thumbs-up Erlebnistipp  icon-clock-o ca. 2 1/2 Std. für Tour
  • Übernachtung im Icelandair Hotel Vik – wer einmal gehobener isländisch Essen gehen möchte, kann sich hier im Berg Restaurant verwöhnen lassen (teuer, aber lecker)

Tag 4: Islands sehenswerter Süden (Teil 2)
Fahrtzeit: 4 Std. (ca. 290 km)

  • Dyrhólaey – sehenswerte Halbinsel + evtl. Papageientaucher (vorwiegend Sommer)
  • Reynishverfisvegur – schwarzer Aschestrand mit Steinstäben
  • Fjaðrárgljúfur – Canyon  icon-clock-o min. 1 Std. Aufenthalt mit Wanderung einplanen
  • Skaftafell-Nationalpark mit Svartifoss  icon-thumbs-o-up absolut empfehlenswert  icon-clock-o ca. 1 1/2 Std. für Wanderung zum Wasserfall einplanen
  • Übernachtung im Hotel Smyrlabjörg

Tag 5: Gletscherlagune Jökulsárlón + Ostfjorde
Fahrtzeit: 6 Std. (ca. 470 km)

  • Zodiac Tour auf dem Gletschersee Jökulsárlón icon-clock-o Aufenthaltsdauer ca. 50 Minuten + Wartezeit
  • Erkundung des angrenzenden Aschestrandes mit anschwimmenden Eisblöcken  icon-thumbs-up absolut sehenswert
  • Fahrt durch die herrliche isländische Landschaft über die Ostfjorde zum See Mývatn
  • Übernachtung im Hotel Sel Myvatn

Tag 6: Diamond Circle
Fahrtzeit: 3 3/4 Std. (ca. 280 km)

  • Diamond Circle Tour – ausführliche Möglichkeiten dieses Reise-Bausteins unter Diamond Circle – Individuelle Island-Tour im Nordosten
    • Geothermalbad Mývatn Nature Baths
    • Heiße Quellen Hverarönd am Fuße des Vulkans Námafjall in Mývatn
    • Dettifoss - mächtigster Wasserfall Islands
    • Hafenstadt Húsavík
    • Wasserfall Góðafoss
  • Übernachtung im Hostel Skjaldarvík in Akureyri

Tag 7: Akureyri + Wasserfall Glymur
Fahrtzeit: 6 Std. (ca. 470 km)

  • Glymur Wanderung – abenteuerlicher Weg zum zweithöchsten Wasserfall Islands  icon-clock-o für eine Wanderung zum Glymur solltest Du ca. 3 Stunden einplanen
  • Abflug vom Flughafen Keflavík nachts um 0:45 Uhr

Kosten für den Island Roadtrip

1. Flüge nach Island

Die Flüge von Düsseldorf nach Keflavík und zurück haben uns Anfang Oktober 150 € p. P. gekostet. Hierbei muss man natürlich beachten, dass es nicht die Hauptsaison war. Es lohnt sich aber auf jeden Fall bei Swoodoo.com zu vergleichen. Bisher haben wir hier immer den besten Preis gefunden, auch wenn wir in diesem Fall direkt über airberlin gebucht haben. Wenn möglich immer flexible Daten +/- 3 Tage angeben, um tatsächlich den besten Flugpreis zu finden.

2. Mietwagen auf Island

Bei der Mietwagenbuchung auf Island musst Du Dir zunächst folgende Frage stellen: 4×4-Jeep oder normales Auto?  Für die oben dargestellte Route ist ein normaler Mietwagen nach unserer Erfahrung vollkommen ausreichend. Vor allem bei der ersten Island Reise! Zu beachten ist dann nur, dass Du die sogenannten F-Roads nicht befahren darfst.

Unser Mietwagen hat uns für 7 Tage Island insgesamt 230 € gekostet. (Allradantrieb meist mehr als doppelt so teuer). Um den günstigsten Preis zu finden nutzen wir die Preisvergleiche auf billiger-mietwagen.de und happycar.de. Ca. 200 € musst Du allerdings nochmal an Tankkosten einplanen.

3. Übernachtungen in Island

Im Durchschnitt haben wir in der leichten Nebensaison pro Übernachtung ca. 50 € pro Person bezahlt. Dabei haben wir Wert auf eine gute Bewertung und eine zentrale Lage sowie “gute” Anbindung zur “Route 1″ gelegt haben. Meist inkl. Frühstück und kostenlosem Stellplatz für unseren Mietwagen.

Den besten Preis haben wir auf booking.com gefunden. Zum Abgleich nutzen wir gerne den Preisvergleich auf Tripadvisor. Hier werden verschiedene Hotel-Angebote berücksichtigt, unter anderem auch - die meist günstigste Hotelplattform - booking.com.

Fazit

Für eine 7-tägige Rundreise durch Island liegst Du für Flüge (150 €), Unterkünfte (350 €) und Mietwagen + Tankkosten (215 €) also ungefähr bei 715 € pro Person.

Hinzu kommen Eintrittsgelder, Ausgaben für Aktivitäten und Verpflegungskosten. Diese variieren jedoch je nach Vorstellungen sehr stark.

Für unsere Unternehmungen im Reiseverlauf - Hallgrímskirkja (5 €), Blue Lagoon (40 €), Skidoo-Tour (170 €), Zodiac-Tour (55 €), Eyjafjallajokull Erupts (5 €) - kamen zusätzliche Kosten von insgesamt 275 € auf uns zu.

Was das Essen und Trinken anbelangt ist Island schon etwas teurer. Sowohl im Supermarkt, als auch in den Restaurants. Dennoch lohnt es sich einmal isländische Restaurants aufzusuchen und die kulinarischen Highlights der Küche auszuprobieren.

Dir gefällt der Reiseablauf? Oder Du konntest einige Ideen für Deine Island Reise aufschnappen? Dann teile unsere Seite bzw. gib uns ein “Gefällt mir”. Gerne kannst Du uns auch einen Kommentar unten hinterlassen.