Darauf solltest Du bei Deiner ersten Island Reise nicht verzichten

Lieblingsplätze: TOP11 der schönsten Orte Islands

Du bist gerade dabei Deine Island-Reise zu planen? Möchtest die schönsten Orten besuchen und wissen, was sich wirklich lohnt? Gerne zeigen wir Dir in unsere Top11 Lieblingsplätze und was Du dort unternehmen kannst.

Als bekennende Island-Liebhaber haben wir das bezaubernde Land seit unserer Rundreise sofort ins Herz geschlossen. Anders ausgedrückt:

”Wie kann man kein Island Fan sein?
Ein Land, das kleine Häuschen für Elfen und Gnome baut, muss man einfach lieb haben!“

Unsere Empfehlungen decken natürlich nicht alles ab. Dafür hat Island einfach viel zu viel zu bieten! Aber für Deine erste Island Rundreise bist Du mit diesen Unternehmungen optimal ausgerüstet um die Vielfalt Islands zu erleben.

Was Du in Island unbedingt gemacht haben solltest:

Alle Lieblingsplätze liegen direkt an der legendären Ringstraße Route 1 oder sind zumindest von dort aus schnell zu erreichen. D.h. innerhalb einer Woche sehr gut machbar. An manchen Orten ist dennoch ein kleiner Fußmarsch nötig. Dafür haben wir Dir jeweils die einzuplanende Zeit angegeben.

Um es spannend zu machen, haben wir unsere Liste abwärts sortiert. ;)

#11 Unternimm eine kleine Wanderung durch den Skaftafell-Nationalpark zum Svartifoss

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: 1,5 Std.

Der Wasserfall Svartifoss ist vielleicht nicht besonders hoch oder besonders mächtig, dafür aber besonders sehenswert. Der Grund sind die schwarzen Basaltsäulen, die wie Eiszapfen herunterhängen. Ein wirklich schöner Anblick!

Der Parkplatz ist direkt am Besucherzentrum vom Skaftafell Nationalpark. Um in den Nationalpark zu kommen gibt es im Grunde nur einen Weg, aber am besten holst Du Dir trotzdem vorab eine Wanderkarte aus dem Skaftafell Visitor Centre. Falls Du eine ausgiebigere Wanderungen unternehmen möchtest, kannst Du Dich hier auch sehr gut beraten lassen.


 

#10 Genieße ein wohltuendes, heißes Bad in der legendären Blue Lagoon zur blauen Stunde

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: individuell

Wirklich einmalig. Gerade die Zeit zwischen der Sonnenuntergang und Eintritt der nächtlichen Dunkelheit färbt sich der Himmel besonders blau. Umso schöner, wenn sich dann noch ein Regenbogen zeigt. Dieses traumhafte Ambiente gepaart mit der wohltuenden Wärme der heißen Quelle sorgt für ein unvergleichbares Gefühl.

Es muss natürlich zum Ablauf Deiner Reise und auch zu Deiner Reisezeit passen. Die blaue Stunde zeigt im Herbst/Winter etwas früher. Alternativen zur etwas touristischen Blue Lagoon sind das Myvatn Nature Bath, die Secret Lagoon, der beheizte Geothermal Strand Nauthólsvík in Reykjavík, die Laugarvatn Fontana und im Fluss Reykjadalur.


 

#9 Beobachte wie der Geysir Strokkur ausbricht oder mit etwas Glück der Stóri Geysir

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 1 Std.

Wohl eins der unglaublichsten Naturphänomene der Welt. Ein ausbrechender Geysir. Der Geysir Strokkur schießt in regelmäßigen Abständen alle 10 Minuten eine große Fontäne in die Höhe. Bis zu 20 Meter hoch. Der angrenzende Stóri Geysir schafft sogar 60 Meter. Bricht allerdings viieeeel seltener aus.

Neben den beiden Geysiren gibt es noch kleine Geysire und weitere heiße Quellen im Geothermalgebiet Haukadalur. Es lohnt sich dieses Gebiet entspannt zu Fuß zu erkunden.


 

#8 Gehe einmal hinter dem Wasserfall Seljalandsfoss entlang und lass Dich nass machen

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ab 30 Minuten

Einmal hinter einem Wasserfall langgehen. Ein Traum von vielen Abenteurern. In Island kein Problem. Der Seljalandsfoss liegt direkt an der Ringstraße und ist kaum zu übersehen. Insgesamt 63 Meter hoch ist der Wasserfall.

Für diesen Lieblingsplatz in Island brauchst Du auf jeden Fall regenfeste Sachen. Es wird nämlich nass, wenn Du hinter den Seljalandsfoss stehst. Außerdem muss ein wenig geklettert werden, aber das ist durchaus machbar. 


 

#7 Flitze mit dem Skidoo über den aktivsten Vulkan Islands auf dem Gletscher Mýrdalsjökull

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 2,5 Std.

Nervenkitzel garantiert! Eine Skidoo Tour auf dem Gletscher Mýrdalsjökull. Welcher den aktivsten Vulkan Islands beherbergt – den Katla. Dieses Erlebnis wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Zumal das Steuern eines Skidoos auch nicht soooo einfach ist. Aber unglaublichen Spaß macht es allemal.

Weitere Informationen zum Treffpunkt und viele weitere Informationen erhältst Du auf unseren Artikel: Skidoo Tour auf deinem der aktivsten Vulkane Islands


 

#6 Besteige den zweitgrößten Wasserfall Islands, den 196 Meter hohen Glymur auf eigene Faust

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 3 Std.

So tief fällt sonst (fast) kein Wasserfall in Island. Aber nicht allein die Höhe des Glymurs ist beeindruckend. Viel mehr ist es der Weg durch eine Höhle und über eine Baumstammkontruktion über den Fluss, der den Reiz ausmacht diesen Ort zu entdecken. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

Dieser Wasserfall ist tatsächlich mit etwas mehr Mühe verbunden. Aber der Anblick lohnt sich. Eine umfangreichere Beschreibung der genauen Wanderung findest Du unter Glymur – Wanderweg zum zweithöchsten Wasserfall Islands


 

#5 Bestaune die 100 Meter tiefe Schlucht des grünen Canyons Fjaðrárgljúfur

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 1 Std.

Was für eine unglaublicher Aussicht! Die riesige Schlucht des Canyons entstand allein durch die Kraft des fließenden Wassers, welches sich von den Gletschern kommend einen Weg durch die Felsen bahnte. Die Wanderung dorthin ist absolut lohnenswert.

Zugegeben, dafür musst Du die Ringstraße verlassen. Ungefähr 3 km fährst Du auf der Straße F206, aber diese ist gut ausgebaut – also auch mit normalem Mietwagen machbar.


 

#4 Lausche den tosenden Wassermassen des mächtigen Dettifoss Wasserfalls

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 1,5 Std.

Wir kriegen immernoch Herzklopfen, wenn wir an den mächtigen Dettifoss denken. Was für ein Krach vom leistungsstärksten Wasserfall Europas ausgeht. Und wie klein wir gegenüber solch einem enormen Wasserfall sind. Wahnsinn!

Tipps, wie Du den Dettifoss am besten erreichen kannst, haben wir Dir auf unserem Artikel zum Diamond Circle zusammengefasst. Lass Dich ebenfalls in seinen Bann!


 

#3 Spaziere am herrlich weiten, schwarzen Strand vom Reynisfjara im Süden Islands

icon-clock Einzuplanende Zeit: individuell

Einer der beeindruckensten Plätze Islands und damit ganz weit oben in unserer Liste der Lieblingsorte. Der feine lange, schwarze Strand. Unglaublichen Felsformationen aus Steinstäben und Steinblöcken an der Küste. Und dazu die rauhe Meeresluft des Atlantiks. Zurecht unsere Nummer 3!


 

#2 Düse wie James Bond über die Gletscherlagune Jökulsárlón – nur mit Schlauchboot anstatt Aston Martin

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 1 Std.

So nah kommst Du einer knartschenden Gletscherwand sonst nie. Mit dem Zodiac erhältst Du einen ganz besonderen Eindruck von dem faszinierenden Ausläufer des größten Gletschers Europas. Dem Vatnajökull. Neben skurillen Eisformationen und leuchtend blauen Gletscherbruchkante kannst Du mit etwas Glück auch Robben entdecken.

Einen kompletten Bericht von unserem Ausflug am Gletschersee Jökulsárlón findest Du hier. Außerdem empfehlen wir nach der Tour einen Spaziergang zum Diamond Beach zu machen. Nah dran und unglaublich schön.


#1 Lass Dich verzaubern von den tanzenden Nordlichtern am Himmel Islands

So kann tatsächlich jeder Ort in Island zum schönsten Platz werden. Dort wo sich Nordlichter am Himmel zeigen, scheint wirklich etwas magisches zu passieren. Das vergisst Du nie wieder.

Ok, ok, um Nordlichter zu sehen ist man natürlich mit der Reiszeit etwas eingeschränkt. Mehr zu der idealen Reisezeit in Island. Wer im Sommer nach Island reist, hat aber dafür die Chance Papageientaucher zu sehen oder eine Whale Watching Tour zu unternehmen. Außerdem ist es länger hell, um ausgiebigere Touren zu planen. Es hat alles Vor- und Nachteile.


 

Nicht zu vergessen:

  • Es gibt noch viele weitere, reizvolle Ziele in Island. Auf unserer kompletten Rundreise erhältst Du weitere interessante Sehenswürdigkeit zur Auswahl.
  • Zu einer anderen Reisezeit hätten wir sicherlich weitere Punkte auf unserer Liste ergänzt. Bspw. Puffin-Beobachtung in Ingólfshöfði im Sommer oder eine Eishöhlen-Tour im Winter

Konnten wir Dir weiterhelfen? Teilen macht Freu(n)de ;) und über Kommentare freuen wir uns auch immer.

Wir freuen uns sehr auf Deinen Kommentar