Singapur an einem Tag – Welche Highlights Du in kurzer Zeit schaffst!

... und was wir bei einem längeren Aufenthalt machen würden!

Dir bleibt nur ein Tag in Singapur? Damit stehst Du längst nicht alleine da. Unglaublich viele Reisende besuchen den Stadtstaat während eines Stopovers mit dem vorwiegenden Reiseziel Australien oder als Kreuzfahrtpassagier auf Südostasien-Tour. Gerade in diesen Fällen gilt es die kurze Zeit sinnvoll zu nutzen und die besten Anlaufstellen der Stadt zu kennen.

Wir erreichen den Singapore Cruise Centre auf unserer AIDA Kreuzfahrt und haben 9 Stunden für die individuelle Stadterkundung. Ein Zeitraum, in dem man einiges sehen kann. Aber auch ein Zeitraum, in dem man nicht alles sehen kann! Wir geben unsere Erfahrungen für einen Tag in Singapur gerne weiter.

Angefangen mit einem kurzen Überblick von Singapur mit Karte zeigen wir Dir wo es die beste Aussicht gibt und welche sehenswerten Plätze sich ganz besonders lohnen – auch in kulinarischer Hinsicht!

Ganz verrückt sind die zahlreichen Verbote in Singapur. Eine kleine Auflistung der kuriosesten Gesetze haben wir Dir am Ende des Artikels zusammengefasst.

Grober Überblick von Singapur mit Karte

Hättest Du das gewusst? Jährlich zieht es doppelt so viele Touristen wie Einwohner nach Singapur. Die 10 Millionen Grenze ist schon seit einigen Jahren erreicht und damit zählt Singapur zu den meistbesuchten Städten weltweit.

Wir sind eigentlich absolute Fans davon einen Ort zu Fuß zu erkunden. In Singapur ist das leider nicht komplett möglich. Wie auf der Karte zu sehen, liegen die schönen Ecken und Sehenswürdigkeiten viel zu weit auseinander.

Als Transportmittel kannst Du entweder eine Hop-On Hop-Off Tour (ca. 25 €) buchen oder Dir den Singapore Tourist Pass holen (ca. 7 €) und damit einen Tag lang alle öffentlichen Verkehrsmittel gratis nutzen.

Die einzelne Bereiche kannst Du mühelos zu Fuß entdecken. So lassen sich die Downtown-Sehenswürdigkeiten rund um Marina Bay, die Bezirke Arabisches Viertel und Little India sowie Chinatown aber auch Newton mit der Orchard Road und das moderne Zentrum Suntec City als einzelne Erkundungstouren einteilen.

Wo Du die beste Aussicht auf Singapur genießen kannst!

1. Marina Bay Sands Hotel – Infinity Pool vs. Observation Deck vs. CÉ LA VI Skybar und Restaurant

Den besten Blick auf die Stadt bietet ohne Zweifel der beeindruckende Infinity Pool des Marina Bay Sands Hotels. Im 57 Stock des Hotels kannst Du scheinbar bis zu einem unsichtbaren Rand schwimmen und in schwindelerregender Höhe von knapp 200 Meter auf Singapur blicken.

Doch jetzt die Ernüchterung: Dieses Privileg ist leider NUR Gästen des Hotels vorbehalten!

Vermutlich wären wir so verrückt im Marina Bay Sands Hotel ein Zimmer zu buchen, wenn wir eine Nacht in Singapur verbringen würden! Auf booking.com gibt es ab und zu Angebote. Doch unter dem stolzen Preis von 350 € für ein Doppelzimmer wirst Du leider selten etwas finden.

Als günstigere Alternative bietet das Observation Deck vom Marina Bay Sands Hotel ebenfalls einen grandiosen Blick auf Singapur. Nur halt ohne den sensationellen Pool-Bereich. Dieser ist auch von hier aus nicht erreichbar. Ein Ticket kostet aktuell umgerechnet ca. 15 €.

Doch warum überhaupt zahlen, wenn es auch kostenlos geht? Im gleichen Stockwerk des Marina Bay Hotels befindet sich die CÉ LA VI Skybar. Ohne Eintritt aber am besten mit vorheriger Reservierung kannst Du die 15 € hier in einen berühmten Singapore Sling investieren und dabei die Aussicht gratis genießen.

2. Bar im 1-Altitude in der One Raffles Place Shopping Mall

Eine weitere Rooftop-Bar mit einem phänomenalen Blick auf Marina Bay ist das 1-Altitude. Sogar etwas höher als die CÉ LA VI Skybar vom Marina Bay Sands Hotel. Nur bezahlst Du hier ungefähr 20 € um hinaufzukommen. Dafür gibt es einen Drink inklusive.

3. Riesenrad Singapore Flyer am Marina Bay

Ebenfalls lohnenswert ist der Blick vom 165 Meter hohem Riesenrad Singpore Flyer. Preislich gibt es kaum einen Unterschied zu den vorher genannten Aussichtspunkten. Umgerechnet 15 € kostet es pro Person.

Tipp: An nur einem Tag in Singapur empfehlen wir Dir, Dich für eine Aussichtsplattform zu entscheiden. Ansonsten bleibt einfach zu wenig Zeit für die weiteren Highlights von Singapur. Und ist gibt weit aus mehr zu sehen als Singapur von oben. ;)

Welche Sehenswürdigkeiten und Plätze Du in Singapur an einem Tag unbedingt aufsuchen solltest!

1. Merlion als Wahrzeichen von Singapur

Das berühmte Wahrzeichen darf auf der Liste natürlich nicht fehlen. Die Sagengestalt (halb Meerjungfrau - mermaid, halb Löwe – lion) gilt als Schutzpatron der Stadt. Im Merlion Park steht das Original aus dem Jahr 1964. Eine begehbare Nachbildung befindet sich auf der Insel Sentosa.


 

2. Raffles Hotel – Ursprung des Singapore Sling Cocktails

Vor über 100 Jahren wurde hier an der Bar vom Raffles Hotel der Singapore Sling geboren. Der Kultstatus hat aber seinen Preis. Umgerechnet 20 € bezahlt man für den Cocktail. Das war es uns nicht wert, auch wenn es dazu kostenlos frische Erdnüsse geben soll. ;)

Doch wer einmal hier ist, kann einen Blick in den tropischen Innenhofgarten des luxuriösen Raffles Hotel werfen. Dieser Bereich ist frei zugänglich.


 

3. Suntec City mit dem Fountain of Wealth

Bekannt als Springbrunnen des Reichtums gilt dieser riesige Ring aus Bronze seit 1998 als weltweit größter Brunnen. Mitten in Suntec City gelegen, ziert er die umliegenden Einkaufs-Malls von Singapur.

Besonders zu empfehlen ist das asiatische Restaurant Din Tai Fung im westlichen Tower von Suntec City. Hier gibt es hervorragendes Sushi und leckere Reisgerichte. Und noch dazu nicht übertrieben teuer. Für 2 Personen bezahlen wir insgesamt umgerechnet 25 €. Dabei haben wir jeder eine Hauptspeise und ein Getränk, nur die Nachspeise teilen wir uns.

Wer süße Nachspeisen mag, sollte unbedingt die Peanut Dumplings probieren. Unglaublich lecker!


 

4. Little India und die roten Bananen

Ein absolutes Highlight in Singapur ist Little India. Bunte Häuserfassaden, in Saris gekleidete Frauen und viele kleine Stände mit Früchten, Tüchern und indischen Gewürzen machen diesen Bezirk so faszinierend.

Doch wie in einer typisch indischen Stadt kommt es uns nicht vor. An diesem Ort bestätigt sich noch einmal, warum man bei Singapur von “Asien für Anfänger” oder “Asien light” spricht. Im Vergleich zum wahren Indien ist Little India viel aufgeräumter, viel sauberer und viel ruhiger. Wir waren bereits in der Stadt Kochi. Gerade auf den Straßen ging es wesentlich turbulenter und lebhafter zu:

Freilaufende Kühe grasen unbeirrt am Straßenrand, wild hupende Tuk Tuks oder Rollerfahrer rasen gekonnt daran vorbei und chaotisch angebrachte Stromleitungen zieren die holprigen Wege. In Singapurs Little India ist davon rein gar nichts zu spüren.

Sehenswert ist es trotzdem! Besonders der farbenprächtige und traditionell mit Figuren ausgestattete Hindutempel Veeramakaliamman an der Serangoon Road ist ein kleines Stück Indien in Singapur.

Es lohnt sich auf jeden Fall die roten Bananen in Little India zu probieren. Im Gegensatz zu den bekannten gelben Bananen schmecken diese intensiver, irgendwie fruchtiger und etwas süßer.


 

5. Arabisches Viertel mit dem prunkvollen Sultanspalast

Das Arabische Viertel ist von Little India fußläufig erreichbar. Ungefähr 1.000 Meter sind diese beiden Bereiche voneinader getrennt. Natürlich ist es aber auch per Hop-On Hop-Off Bus oder mit öffentlichen Verkehrsmittel möglich zum Arabischen Viertel zu gelangen.

Besonders imposant ist die Moschee Masjid Hajjah Fatimah am Ende der schicken Restaurant- und Einkaufsmeile Baghdad Street.


 

6. Chinatown mit dem sehenswerten Buddha Tooth Relic Tempel

Chinatown liegt vom Arabischen Viertel aus gesehen auf der gegenüberliegenden Seite vom Singapur River. Eine Strecke, die auf jeden Fall mit Bus oder Bahn zurückgelegt werden muss. Doch der Weg lohnt sich! Denn hier befindet sich der Buddha Tooth Relic Tempel.

Nimm Dir die Zeit einen Blick ins Innere zu werfen. Es wird Dich sicherlich ebenfalls begeistern.

Ein weiteres Highlight in Chinatown ist der Sri Mariamman Tempel, auch wenn wir diesen eher in Little India erwartet hätten:

Mit diesen sehenswertem Ort beenden wir unsere 1-tägige Tour durch Singapur und machen uns auf den Weg zurück zum Hafen. Wir stellen fest: An einem Tag bekommt man einen super Einblick von Singapur, aber es bleibt trotzdem ein bisschen was auf der Strecke.

Was wir an einem weiteren Tag machen würden

  • Shoppen an der bekannten Einkaufsstraße Orchard Road
  • Baden an den traumhaften Stränden der Insel Sentosa
  • Eine Nacht im Marina Bay Sands Hotels verbringen und vom Infinity Pool auf die Skyline von Singapur blicken
  • Den Naturpark Gardens by the Bay nicht nur von oben angucken

Kuriose Gesetze in Singapur von denen Du vor Deinem Besuch einmal gehört haben solltest:

Nicht umsonst zählt Singapur zu einem der saubersten Orte der Welt – auch wenn einige Gesetze etwas übertrieben klingen. Damit Du keine Strafen zu befürchten hast, solltest Du Dich an folgende Regeln halten:

  • Nimm lieber keine Kaugummis mit!
    Immerhin ist es ab 2004 erlaubt Kaugummis zu kauen, wenn es medizinsch verordnet wurde. Aber wer bekommt schon Kaugummis verschrieben?! Falls Du dennoch kaugummikauend durch Singapur schlenderst, solltest Du tunlichst darauf achten diesen nicht auszuspucken. Wenn Du dabei erwischt wirst zahlst Du eine Strafe von 500 Dollar.
  • Zeige keine nackte Haut!
    Das kann noch teurer werden. Wer in der Öffentlichkeit und auch in privaten Räumen wie im eigenen Hotelzimmern nackt herumläuft und dabei gesehen wird, darf bis zu 2.000 Dollar bezahlen oder drei Monate ins Gefängnis gehen.
  • Vergiss nicht die Klospülung zu betätigen!
    Ok, das sollte eigentlich erst gar nicht in einem Gesetz auftauchen. Aber wer es tatsächlich versäumt zu spülen und dabei erwischt wird, muss 1.000 Dollar zahlen.
  • Still Deinen Hunger niemals in öffentlichen Verkehrsmitteln!
    Wer im Bus, in der Bahn oder an den Bahnsteigen beim Essen, Trinken oder Rauchen erwischt wird, muss mit hohen Strafen von 500 bis 5.000 Dollar rechnen.
  • Vermeide es in Singapur zu rauchen!
    Raucher haben es in Singapur besonders schwer. Nicht nur, dass sie maximal 17 Zigaretten einführen dürfen und auf alle weiteren Zigaretten extreme Gebühren zahlen müssen, es gibt nämlich kaum einen Ort an dem man überhaupt rauchen darf.
  • Wirf niemals Müll auf Singapurs Straßen!
    Solltest Du dabei erwischt werden, ist mit einer Geldstrafe von 500 bis 5.000 Dollar zu rechnen. Außerdem werden die Sünder oft zum Straßefegen verdonnert. Dabei dürfen diese Westen tragen, auf denen das Vergehen zu lesen ist.
  • Lass Dich nicht beim Lügen erwischen!
    Ebenfalls sehr skurril – Lügen wird bei Nachweisbarkeit ähnlich wie Betrug geahndet und mit Bußgeldern von 2.000 bis 10.000 Dollar belegt. Zusätzlich kann es auch 3 bis 8 Schläge mit dem Rohrstock geben.

Fazit: Auf Wiedersehen Singapur

An einem Tag lernt man Singapur schon sehr gut kennen und bekommt einen wunderbaren ersten Eindruck von der facettenreichen Stadt Südostasiens. Wobei man schnell merkt, dass es sich bei Singapur ganz und gar nicht um eine typisch asiatische Stadt handelt. Dennoch sind wir begeistert! Man bekommt Lust auf einen tieferen Einblick und einen längeren Aufenthalt.

Doch für heute verabschieden wir uns aus Singapur mit einem tollen Blick auf die nächtliche Skyline von Singapur vom Singapore Cruise Centre. Auf nach Koh Samui! Unserem nächsten Ziel auf unserer AIDA Südostasien Tour.

Wie hat Dir unser Artikel gefallen? Was möchtest Du in Singapur unternehmen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar oder über geteilte Inhalte.

Wir freuen uns sehr auf Deinen Kommentar