Gu’n Dach Helgoland: Einheimische verrät Geheimtipps für Tagesfahrt

Zwei Möglichkeiten, die sich an einem Tag auf Helgoland wirklich lohnen!

Du planst für einen Tag nach Helgoland überzusetzen? Fragst Dich, ob sich eine Überfahrt tatsächlich lohnt! Und wenn ja, wie man die knappe Zeit sinnvoll nutzen kann? Wir haben ein Freundin gefragt, die in Helgoland geboren und aufgewachsen ist. Inzwischen wohnt Sie in Hamburg. Doch mit ihrem Erfahrungsschatz hat sie tolle Tipps für uns, die wir gerne weitergeben.

Wir zeigen Dir, was Du bei der Überfahrt nach Helgoland wissen solltest und natürlich was Dich auf der Insel bzw. eher gesagt den zwei Inseln alles erwartet. Dabei wurden uns zwei Möglichkeiten ans Herz gelegt, die beide ihren Reiz haben und perfekt für einen Tag geeignet sind. Je nach individueller Vorliebe findest Du sicherlich auch Deine individuelle Route auf dem wunderschönen Helgoland.

Der Fahrplan durch diesen kompakten Helgoland-Ratgeber:

  1. Überfahrt: Kreuzfahrtfeeling oder Katamaran (oder Flugzeug)?
    • Möglichkeiten
    • Unterschiede (Fahrtzeit, Aufenthaltsdauer, Kosten etc.)
  2. Sehenswürdigkeiten auf Helgoland mit Karte
  3. Plan A: Sightseeing auf der Hauptinsel
  4. Plan B: Relaxen und Robben-Watching auf der Strandinsel Düne
  5. Fazit: Lohnt sich Helgoland an einem Tag?

Kurz vorweg: Wir haben unseren Tagesfahrt nach Helgoland von Cuxhaven geplant. Ab Hamburg kommt natürlich die Fahrt auf der Elbe hinzu, so dass andere Überfahrtszeiten und Preise gelten.

Überfahrt nach Helgoland: Welcher Anreisetyp bist Du?

Das Abenteuer Helgoland beginnt für viele schon bei der Überfahrt. Je nach Wetterlage können auch seegangserprobte Passagiere von dem unregelmäßigen Geschaukel einen flauen Magen bekommen. Schließlich liegt die Insel fast 50 km vom Festland entfernt (ca. 60 km ab Cuxhaven). Mitten in der Nordsee.

Wir hatten mit Gegenwind aus NW und einer leichten Sturmwarnung zu kämpfen. Das führte leider dazu, dass das Bordpersonal fleißig Spuckbeutel verteilen musste… Aber die Rückfahrt mit Rückenwind war dafür sehr angenehm.

Tipps bei Seegang: Am besten hältst Du Dich im Außenbereich und möglichst in der Mitte des Decks auf. Der Blick sollte dabei auf die Ferne gerichtet sein. Zumindest hat es bei uns gewirkt. ;)

Den Seegang hast Du natürlich immer, egal ob du mit einer kreuzfahrtähnlichen Seebäderschiff wie der MS Helgoland oder mit dem Katamaran der Helgoline wie der HSC Halunder Jet übersetzt. Einzige Alternative wäre da ein Flug – welcher natürlich auch unruhig sein kann.

Doch worin liegen die Unterschiede bei der Überfahrt?

 Seebäderschiff
MS Helgoland
Katamaran
HSC Halunder Jet
ReedereiCassen EilsHelgoline (FRS)
Anleger CuxCuxhaven Fährhafen SeebäderbrückeAm Alten Hafen
Max. Abfahrtszeiten10:15 Uhr ab Cux
16:15 Uhr ab Helgoland
11:30 Uhr ab Cux
16:30 Uhr ab Helgoland
Geschwindigkeitmax. 21 Knmax. 36,5 kn
Fahrtzeitca. 2 1/4 Std.ca. 1 1/4 Std.
Aufenthaltca. 3 3/4 Std.ca. 3 3/4 Std.
Kosten
(Hin- und Rückweg,
günstigste Kategorie)
Erw. = 44 €
Kind (4-14 J.) = 24 €
Hund = 20 €
Erw. = 57,80 €
Kind (4-14 J.) = 28,90 €
Hund = 28,90 €
BuchbarCassen EilsHelgoline

Wir haben uns für die MS Helgoland entschieden und waren begeistert vom Kreuzfahrtcharakter des Schiffes. Fast wie auf der AIDA – nur alles ein bisschen kleiner. ;)

Hier ein paar Impressionen vom herrlichen Ausblick während der Fahrt nach Helgoland.

Gerade bei der Ein- bzw. Ausfahrt im Hafen von Cuxhaven und auf Helgoland bieten sich tolle Eindrücke und Fotomotive. Wie etwa das Wahrzeichen von Cuxhaven – die Kugelbake.

Bei klarer Sicht kannst Du sogar bis zur Bohrinsel in der Nordsee und bis zur Insel Neuwerk gucken. Also unbedingt ein Fernglas oder ein Objektiv mit hoher Brennweite mitnehmen, um die sehenswerten Orte näher heranzuholen.

Mit etwas Glück siehst Du auch beeindruckende Container- oder Segelschiffe, die den Hafen von Cuxhaven verlassen. Unseren Rückweg passierte z.B. dieser imposante, russiche Viermaster:

Du siehst, es lohnt sich die Überfahrt bei gutem Wetter draußen am Deck zu genießen.

Sehenswürdigkeiten auf Helgoland mit Karte

Zur besseren Orientierung einmal die schönsten Sehenswürdigkeiten von Helgoland auf einer Karte. Der markierte Weg um die Hauptinsel beträgt ca. 5 km.

Der Wanderweg - unbedingt den Klippenrandweg nutzen - ist fast vollständig barrierefrei. Um den besten Blick auf die berühmte “Lange Anna” zu bekommen, mussten wir den Kinderwagen ein paar Stufen hochtragen. Ansonsten gibt es aber einen etwas kürzeren, ausgeschilderten Weg für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen.

Dank eines Fahrstuhls kommt man nach der Tour bequem vom Oberland zurück zum Unterland. Allerdings kostet dieser eine kleine Gebühr von 1 € pro Person.

Plan A: Sightseeing auf der Hauptinsel

icon-clock-o Einzuplanende Zeit: ca. 3 Std.

Die Hauptinsel von Helgoland an einem Tag entdecken:

  1. Fußmarsch zu den farbenfrohen Hummerbuden
  2. Spaziergang auf dem Oberland inkl. Lange Anna und Lummenfelsen
  3. Kurzer Abstecher hinunter zum Strand von Helgoland
  4. Mehrwertsteuerfrei einkaufen in Heiners Duty-Free Shop
    Er hat eine große Auswahl Whiskey, Rum und jetzt auch vermehrt Gin. Das allermeiste hat er auch zum Probieren da – Guten Durst! ;)
  5. Bei Rolf und Ragner im “Helgoländer Fisch-Eck“, Unterland die besten Fischbrötchen essen

Als Alternative zum Tag auf der Hauptinsel kannst Du Dir auch die angrenzende Strandinsel Helgoland-Düne widmen.

Plan B: Relaxen und Robben-Watching auf der Strandinsel Düne

 Einzuplanende Zeit: ca. 3,5 Std.

Um zur anliegenden Strandinsel Helgoland-Düne zu gelangen, musst Du nach der Ankunft auf Helgoland erneut in eine Fähre steigen. Die Überfahrt kostet 5 € pro Person und findet in der Regel halbstündlich statt. Je nach Wetterlage oder Saison auch seltener. Zum Fahrplan

Strandspaziergang mit Robbenbeobachtung

  1. Relaxter Strandspaziergang inkl. kleinem Leuchtturm
  2. Robbenbeobachtung direkt am Strand (auf dem Foto oben rechts zu sehen)
  3. Eis essen im Dünenrestaurant mit bester Lage
  4. Bei geeignetem Wetter baden und im feinen Sand entspannen
  5. Auf der Terrasse vom Flugplatzrestaurant eine leckere Currywurst essen

Helgoland + Düne: Das volle Programm

Du möchtest am Liebsten beides machen? Die Sehenswürdigkeiten der Hauptinsel von Helgoland entdecken und auf dem herrlichen Sandstrand der Helgoland-Düne entspannen sowie die knuffigen Kegelrobben beobachten? Dann empfiehlt sich ein längerer Aufenthalt von mindestens zwei bis drei Tagen.

Übernachtung auf Helgoland

In diesem Fall brauchst Du natürlich eine Unterkunft auf Helgoland. Sowohl im Oberland als auch im Unterland stehen verschiedene Hotels und Apartments zur Verfügung. Diese liegen allerdings preislich auf einem ziemlich hohen Niveau.

Fazit: Lohnt sich eine Tagesfahrt nach Helgoland?

Ja, absolut! Die weit entfernteste Insel Deutschlands ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Helgoland steckt voller Highlights, die sehr gut geballt an einem Tag erkundet werden können. Allerdings musst Du Dich an einem Tag entscheiden, welche der beiden Inseln unter die Lupe genommen werden soll. Beide Inseln an einem Tag sind bestenfalls in schnellen Sportschuhen zu meistern. ;)

Wer beides machen möchte oder einen tieferen Einblick in die geschichtsträchtige Insel sowie in die vielfältige Tierwelt sucht, sollte mindestens eine Übernachtung auf Helgoland einplanen. So kannst Du Dich besser auf die faszinierenden Kegelrobben und die vielen verschiedenen Vogelarten konzentrieren, die sich auf der Hochseeinsel sichtlich wohlfühlen.

Konnten wir Dir mit den Tipps von Helgoland weiterhelfen und Deine Planung erleichtern? Dann zeige es uns indem Du unseren Artikel teilst oder auf “Gefällt mir” klickst.

Wir freuen uns darauf!

 

Wir freuen uns sehr auf Deinen Kommentar